So geht Newsletter heute

Newsletter Email Marketing

Totgesagte leben länger. Schon oft wurde dem Newsletter der Untergang prophezeit. Doch trotz Social Media und Push-Nachrichten ist der klassische E-Mail Newsletter immer noch ein wirksames Marketing-Tool, wenn er anregend gestaltet und responsive ist.

Direkt am Smartphone öffnen und mit einfachen Links unkompliziert zum Onlineshop oder Buchungstool – so funktioniert der Newsletter auch im Jahr 2020.

Für unseren Kunden, ein Wellness Hotel in Vorarlberg, setzen wir dabei auf großflächige, ansprechende Bilder, die sich automatisch an das jeweilige Gerät anpassen und eine moderne Gestaltung, passend zur Corporate Identity des Hotels. Damit erreicht der Newsletter eine sehr gute Öffnungsrate von über 34 % und eine Klickrate von über 8,5 %.

Konkret sein punktet
Wir sehen es immer wieder: Je konkreter ein Angebot, desto besser kommt es an. Aktuelle Last-Minute-Angebote und verlockende Pauschalpreise werden von den Empfängern am öftesten angeklickt. Über 22 % aller Klicks waren es beim letzten Newsletter – und damit über 450 Empfänger, die direkt auf die Angebote geleitet wurden. Zusätzlich versenden wir einige Tage später ein Follow-Up-Mailing zum Newsletter. Mit wenig Aufwand und dem Versprechen auf einen Newsletter-Bonus, erzielen wir so überwältigende Öffnungsraten von 67 % und Klickraten von 16 % und darüber.

Den Empfänger zu Hause abholen
Für eine möglichst große Klickrate ist es wichtig, dass der Newsletter perfekt zum Empfänger passt. Deshalb versenden wir für unseren Kunden mehrsprachige Newsletter. So sind die Urlaubsangebote nicht nur mit einem Klick zu erreichen, sondern für jeden Gast auch sofort verständlich.

Unser Tipp: Preheader einsetzen!
Betreff: AUFMERKSAMKEIT! Mit der Betreffzeile können Sie den Empfänger sofort in Ihren Bann ziehen. Wenn Sie ihn neugierig machen können und er auf den Newsletter klickt, ist der erste Schritt zur Buchung gemacht. Um mehr Informationen gleich auf den ersten Blick beim Empfänger unter zu bringen, nutzen Sie am besten einen Preheader. Diese, oft vernachlässigte, zweite Betreffzeile bietet die Möglichkeit den Empfänger bereits in seinem Posteingang an Ihr Thema zu fesseln. Signalwörter wie „jetzt“, „sofort“ oder „schnell“ bringen Ihrem Newsletter zusätzliche Beachtung beim Leser.